Nach Intervention der Denkmalplfege werden die Sanierung des Innenhofs und weitere Arbeiten im Zentrum Geroldswil mit Ausnahme der Oblichter zurückgestellt.

Am 26. Februar 2015 stimmte die Kirchgemeinde der Sanierung des Innenhofes und der Oblichter im Zentrum der Kirche Geroldswil zu. Die Detailplanung konnte somit beginnen, so dass die Arbeiten in diesem Sommer hätten durchgeführt werden können. Am 14. April erhielten wir das Schreiben der Denkmalpflege, dass das ganze Zentrum in das Inventar der schützenwerten Bauten aufgenommen wurde. Obwohl die Unternehmen für die Sanierung bereits bestimmt waren, musste die weitere Planung bis zur Klärung der Auflagen aufgeschoben werden.

Nach der Besichtigung unserer Liegenschaft mit der Denkmalpflege am 11. Mai 2015, wurden wir ernsthaft darauf hingewiesen, dass der Innenhof, so wie geplant, vermutlich nicht saniert werden kann. Wir könnten zwar den Innenhof sanieren, müssten jedoch bis zu einem offiziellen Bescheid, mit der Gestaltung zuwarten, denn die Denkmalpflege musste für die Neugestaltung die alten Pläne von Jakob Schilling und das damalige Vorhaben analysieren. Dies bildet dann die Grundlage zur weiteren Beurteilung einer möglichen Neugestaltung der Fläche des Innenhofes. Die Sanierung der Oblichter durfte unter der Auflage, dass keine sichtbaren Veränderungen vorgenommen werden, in Auftrag gegeben werden.

Der Entscheid zum Innenhof dauerte und wurde uns am 3. August 2015 mit folgendem Wortlaut zugestellt: „Aufgrund der neusten Erkenntnisse ist es uns ein Anliegen, das ursprüngliche Konzept wieder in der Gestaltung aufzunehmen. Dies bedeutet allerdings, dass das von Ihnen vorgesehene Gestaltungskonzept des Innenhofes nicht 1:1 ausgeführt werden kann. Die Neugestaltung soll, mit Einbezug der ursprünglichen Gestaltung, nochmals überarbeitet werden und unter Wiederverwendung der originalen Baumaterialien ein neues Aussenraumkonzept mit uns besprochen werden.“

a dieser Entscheid nicht mit dem Beschluss der KGV übereinstimmte, wurde von der Baukommission, resp. Kirchenpflege beschlossen, die Sanierung des Innenhofes sowie zukünftige Sanierungen am Zentrum zurückzustellen und die dringend nötige Sanierung unter der neuen Gegebenheiten neu zu beurteilen. So bleibt der Innenhof nach wie vor undicht und auch die wärmedämmende Sanierung verzögert sich. Die Baukommission hat nun das Geschäft Innenhofsanierung an die Liegenschaftskommission zurück gegeben. Sie wird unter Einbezug von Fachpersonen und der Denkmalpflege ermitteln, was und wie zu welchen Kosten am Zentrum saniert werden kann. So werden auch im nächsten Jahr leider keine der dringenden Sanierungsarbeiten am Zentrum Geroldswil ausgeführt werden.

powered by